Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten. Wenn Sie fortfahren, akzeptieren Sie, dass wir Cookies verwenden.
Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzbestimmungen um mehr zu erfahren.
 

 

Geburtsverlauf

Die Geburt beginnt mit Wehen (rhythmische Kontraktionen), die durch das Zusammenziehen der Uterusmuskulatur verursacht werden.

Phasen der Geburt:

1. Phase: Eröffnungsphase

Die Eröffnungsphase der Geburt ist die längste Phase der Geburt. Beim ersten Kind sind 12 bis 16 Stunden völlig normal. Bei folgenden Kindern reduziert sich die Zeit um etwa die Hälfte. Während der Eröffnungsphase wird der Muttermund durch die Wehen bis auf 10 cm geöffnet und das Kind durch den Geburtskanal tiefer geschoben. Die Eröffnungsphase wird häufig als die schmerzhafteste Zeit der Geburt empfunden.

2. Phase: Austreibungsphase

Die Austreibungsphase beginnt nachdem der Muttermund vollständig geöffnet ist. Der Kopf des Kindes liegt jetzt auf dem Beckenboden. Während der Austreibungsphase setzen die Presswehen ein. Die Presswehen sind deutlich stärkere Wehen, bei denen die Frau auch Ihre Buchmuskulatur einsetzt. Innerhalb von 10 bis 30 Minuten wird das Kind durch die Presswehen aus dem Mutterleib gepresst.

3. Phase: Nachgeburtsphase

Die Nachgeburtsphase folgt unmittelbar nach der Geburt. Die Kontraktionen haben die Aufgabe die Plazenta zu lösen und die Plazenta und Eihäute auszutreiben. Die Folgenden Nachwehen haben die Aufgabe die Gefäße zu schließen damit die Mutter nicht zu viel Blut verliert.